direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Inhalt des Dokuments

Hochspannungslabor I

0430 L 617
(High Voltage Engineering Lab 1)

ACHTUNG: Diese Veranstaltung findet ab dem WS 15/16 immer im WS statt.

Laboraufbau
Lupe
Überblick
LV-Form
PR
SWS
2
CP (ECTS)
3
Semester
Winter
Verantwortlicher
Prof. Dr.-Ing. Ronald Plath
Voraussetzungen
Teilnahme an der Sonderveranstaltung Sicherheit im Hochspannungslabor

Anmeldung, Materialien und aktuelle Informationen

Marx-Generator
Lupe

Eine Anmeldung ist zwingend erforderlich. Alle diesbezüglichen Informationen, sowie Materialien und aktuelle Informationen zur laufenden Lehrveranstaltung finden Sie im entsprechenden ISIS-Kurs.

Ablauf der Veranstaltung

Pro Semester gibt es fünf Labortermine. Sie dauern jeweils vier Stunden und finden von 10-14 Uhr oder 14-18 Uhr alle zwei Wochen statt. Die Labore werden in Gruppen mit jeweils maximal 6 Personen durchgeführt. Die genauen Zeiten sind im zugehörigen ISIS-Kurs hinterlegt.

An den jeweiligen Terminen wird zunächst die von den Teilnehmern vorbereitete Theorie besprochen. Anschließend werden hochspannungstechnische Versuche durchgeführt.

Zu jedem Termin müssen Vorbereitungsaufgaben gelöst und Protokolle erstellt werden. Am Ende des Semesters wird ein Abschlusstest geschrieben.

Für die erfolgreiche Teilnahme am Labor ist u.A. der Aufbau der Schaltungen und das Messen an diesen von Nöten, was eine Anwesenheitspflicht impliziert.

Inhalte

Themen der Laborversuche

Steuerpult Marx-Generator
Lupe

  • Versuch 1: Einführung in die Hochspannungslabore

    • Sicherheit im Hochspannungslabor
    • Simulation von Hochspannungsschaltungen mit LTSpice
    • Schaltungsaufbau und Messung von Blitzstoßspannungen

  • Versuch 2: Elektrische Festigkeit gasförmiger Isolierstoffe

    • Homogene / inhomogene Anordnungen
    • Durchschlagprozesse
    • Zeitliche Entwicklung eines Durchschlages

  • Versuch 3: Durchschlagskennlinienband

    • Zeitlicher Verlauf eines Blitzstoßes
    • Statistische Messwerterfassung in der Hochspannungstechnik

  • Versuch 4: Oberflächenentladungen

    • Maßnahmen zur Potentialsteuerung
    • Gleitentladungen
    • Fremdschichtentladung

  • Versuch 5: Simulation und Messung von Wanderwellen

    • Ausgleichsvorgänge mit Wanderwellen
    • Laufzeitmessung an Kabeln

Zusatzinformationen / Extras

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe

Kontakt Lehre

lehre (at) ht.tu-berlin.de

Anschrift Sekretariat

Technische Universität Berlin
Fachgebiet Hochspannungstechnik
Sekr. HT 3
Raum HT 104
Einsteinufer 11
10587 Berlin
Tel: +49 30 314 23350
Fax: +49 30 314 21142

Sprechstunde:
Mo. - Fr.: 9 - 12 Uhr