TU Berlin

Fachgebiet HochspannungstechnikSicherer Netzbetrieb durch Erkennung von betriebsgefährdenden Zustanden in Hoch- und Mittelspannungs-Betriebsmitteln unter Verwendung von integrierbaren faseroptischen Sensorsystemen

Die Buchstaben H S T. Das H ist zu einem Hochspannungsmast verfremdet, an dem ein Blitz zappelt

Inhalt des Dokuments

zur Navigation

Sicherer Netzbetrieb durch Erkennung von betriebsgefährdenden Zuständen in Hoch- und Mittelspannungs-Betriebsmitteln unter Verwendung von integrierbaren faseroptischen Sensorsystemen

Thema :
Sicherer Netzbetrieb durch Erkennung von betriebsgefährdenden Zuständen in Hoch- und Mittelspannungs-Betriebsmitteln unter Verwendung von integrierbaren faseroptischen Sensorsystemen
Beschreibung:
Im Rahmen der Förderinitiative „Zukunftsfähige Stromnetze“ des BMBF wird in einem Teilprojekt untersucht, inwieweit sich Faseroptische Sensoren in Muffen und Endverschlüssen integrieren lassen. Hierzu werden besonders das Durchschlagsverhalten sowie die Ansammlung von Raumladungen untersucht. 
Dauer:
September 2015 – August 2018
Projektleiter:
Simon Spelzhausen
Projektpartner:
Bundesanstalt für Materialforschung und –prüfung (BAM) Prüffeld für elektrische Hochleistungstechnik GmbH (IPH) Beuth Hochschule für Technik Berlin Hochschule für Technik und Wirtschaft Berlin (HTW Berlin)

Navigation

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe